Bolivien: Rückkehr zur Demokratie. Ein Jahr Regierung Luis Arce – eine Bilanz.

Robert Lessmann

Mit: Robert Lessmann, Universität zu Köln
Kommentar: Marie Jasser, Universität Wien, dzt. in Bolivien
Moderation: Anna Preiser, Universität Wien, Forschungsverbund Lateinamerika

ONLINE (Zoom-Zugangsdaten siehe unten)

Am 8. November 2020 wurde nach einem fulminanten Wahlsieg von 55,1 Prozent die Regierung von Luis Arce (MAS) angelobt und eine Krise beendet, die ein Jahr zuvor 37 Jahre Demokratie in Folge unterbrochen hatte. Doch wie stabil ist diese Rückkehr zur Demokratie? Ein Blick auf Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, die Pandemie und den internationalen Kontext.

Robert Lessmann ist promovierter Politologe und Soziologe. Er arbeitet als Journalist, Buchautor, Consultant und ist Senior Research Fellow am Institut für politische Wissenschaften der Universität zu Köln. Er ist unter anderem Autor des Buches „Das neue Bolivien“.

Marie Jasser ist Stipendiatin der ÖAW im Doc-team The Socio-Ecological Crisis Up Close: Conflicts, Experiences and Alternatives in the Andean-Amazon Region am Institut für Internationale Entwicklung an der Universität Wien. Sie promoviert zur Rolle sozialer Bewegungen in Landkonflikten im Plurinationalen Staat Bolivien und koordiniert die Forschungsgruppe SolPan+ Bolivien. Ihre Forschungsschwerpunkte sind gesellschaftliche Organisationsformen in postkolonialen Staaten und dekoloniale Staatsverständnisse, sowie die gesellschaftlichen Auswirkungen der Covid-19 Pandemie in Lateinamerika.

Anna Preiser ist Universitätsassistentin (Prae-Doc) am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und im Forschungsverbund Lateinamerika tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Politische Ökologie, Umweltpolitik und sozial-ökologische Konflikte im peruanischen Bergbausektor.

Zoom-Zugangsdaten:
https://univienna.zoom.us/j/66392345874?pwd=eGsvZHcrc1A5YXI2dmdNbGRMczhoQT09
Meeting-ID: 663 9234 5874
Kenncode: 150676

Kategorie: Lateinamerika-Kolloquium
Datum: 21. März 2022, 16:00–17:30
Ort: ONLINE